Ruth und Seretse Khama

FREIHEIT für Geist - Körper - Seele

"Kein Mensch ist frei, wenn er nicht über sich selbst bestimmen darf!

 
 

Zur Zeit erhalten  zahllose Kinder  von den Ärzten die Diagnose ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) oder ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom). Diese Etiketten sind zu diagnostischen Sammelbezeichnungen für jene geworden, die NICHT der Norm entsprechen. 


Noch schlimmer ist, dass mit diesen Diagnosen die Verschreibung von Medikamenten einhergeht, die die Sinne der Kinder betäuben und für alle anderen einen bequemen Status quo erschaffen. Oder etwa nicht?


In gewisser Hinsicht erscheinen uns die sehr verschiedenen Realitäten, die diese Kinder in unsere Welt bringen, nur deshalb bedrohlich, weil wir keine Erfahrungen haben, auf die wir sie gründen können. Ich würde behaupten, dass "normal" eine Wahrnehmung ist und das Wahrnehmung ein Teil unserer täglichen Illusion ist.



WENN WIR UNS VON DER ILLUSION WEGBEWEGEN WOLLEN,


MÜSSEN SICH UNSERE WAHRNEHMUNGEN VERÄNDERN  !



Mein Ziel ist es ein sehr reales Phänomen zu erklären. Statt überall Etiketten zu verteilen, sollten wir die Unterschiede und unendlichen Begabungen, die die Kinder von heute in Form von Wissen, Weisheit und Heilung in unsere Welt bringen, mit offenen Armen aufnehmen - und sogar das, woran sie sich von weit außerhalb unserer alltäglichen Realität erinnern. 


Während meiner praktischen Arbeit und jeden Tag in meinem Leben bin ich einem Kind nach dem anderen begegnet, das erstaunlich begabt ist, aber nicht nur nicht anerkannt, sondern auch seiner Kräfte beraubt wurde - von Eltern, Lehrern und anderen Erziehern, denen es nicht gelang, die eigentliche Tragweite der Andersartigkeit ihres Kindes zu erfassen. Dadurch wurden viele dieser Kinder krank oder entwickelten ein untragbares Verhalten. Andere sind intellektuell, spirituell und emotional so weit fortgeschritten, dass sie unter einem starken Gefühl der Nichtzugehörigkeit leiden. Sie entstammen einem Bezugsrahmen, der den meisten Menschen fremd ist, und deshalb bleiben viele dieser Kinder ungehört, werden nicht gewürdigt und nicht anerkannt. 



Wir neigen dazu, die Kinder von heute aus der Sicht alter Paradigmen


zu betrachten, die nicht länger gültig sind. Es ist meine Absicht, dieser


Tendenz etwas entgegenzusetzen, indem ich Licht auf die Kinder von


heute werfe, damit sie nicht nur bemerkt, sondern auch unterstützt,


gestärkt und gewürdigt werden!